ORGANISATIONSENTWICKLUNG

Veränderungen gehören zum Leben, sowohl im Privaten, als auch in Organisationen. Gerade heute sind sowohl NPOs wie auch Unternehmen der Privatwirtschaft ständig mit der Notwendigkeit von Veränderung konfrontiert. Veränderungen sind oft auch schmerzvoll, weil Bekanntes und Vertrautes abgelegt und Unbekanntes und Neues eingegangen werden muss. Organisationsentwicklung (OE) – oder auch Change Management – ist die Methode geplanter Veränderungsprozesse, bei der die Betroffenen zu Beteiligten gemacht werden. Mit Organisationsentwicklung soll gewährleistet werden, dass Veränderungen nachhaltig wirken. Dabei wird durch den Einbezug der Betroffenen dafür gesorgt, dass Veränderungsmass-nahmen nicht zu Demotivation, innerer Kündigung und Frustration bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern führen, sondern vielmehr die Entwicklungsfähigkeit der einzelnen und der Organisation gestärkt wird. Auch wenn man meint, dass Organisationen rationale Systeme sind, ist es ebenfalls unübersehbar, dass sich hinter und unter den sichtbaren, rationalen, klaren und nachvollziehbaren Bewegungen, Abläufen und Entscheidungen Prozesse abspielen, die eher emotional denn rational, eher widersprüchlich denn gradlinig sind. Es sind die Symbole unterschiedlicher Art, die ebenso wie mögliche Irritationen den Weg in das Verstehen von Organisationen zeigen.

Zentrale Stichworte:

  • Teamanalyse
  • Veränderungsprozesse: sorgsam und verantwortlich
  • Konzeptionsentwicklung
  • Visionsarbeit
  • Konfliktmanagement
  • Dialogfähigkeit

 

Nachfolgend weiter:

Lebensberatung
Nachdenken